Drei Frauen und ein Mann mit Streichintsrumenten
© Christian Nielinger

Hofklänge

Streichquintette – Bruckner und Dvorák

Ein Adagio von Bruckner verzaubert und das Streichquintett Es-Dur führt in die amerikanische Zeit von Dvorák.

Die Perle des Quintetts aber ist das Adagio, eines der edelsten, verklärtesten, zartesten und klangschönsten, die in neuerer Zeit überhaupt geschrieben wurden, lobte Theodor Helm 1884 Bruckners Werk. Dieses Adagio wird die Zuhörer*innen im 4. Hofkonzert verzaubern, gefolgt von Dvoráks Streichquintett Es-Dur – eine Komposition, die irgendwo in Iowa in der amerikanischen Zeit Dvoráks entstand – mit den leicht sehnsüchtigen, schwer zu fassenden Klängen und Melodien seiner Musik „aus der neuen Welt“.

 PROGRAMM
Anton Bruckner: aus dem Streichquintett F-Dur
Adagio

Antonin Dvorák: Streichquintett Es-Dur op. 97
Allegro non tanto
Allegro vivo
Larghetto
Finale

MITWIRKENDE
Geomji Noh, Violine
Daeung Song, Violine
Chaehyun Yoon, Viola
Prof. David Quiggle, Viola
Yeeun Jeon, Violoncello

Begrenzte Platzanzahl – Wir empfehlen Ihnen eine frühzeitige Anreise.

Einlass ab 19:00 Uhr

Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist möglich. Glasflaschen sind auf dem Veranstaltungsgelände nicht erlaubt.

25.07.2024

20:00 Uhr

Eintritt
frei

Weitere Termine

23
Jul

Hofklänge

Vulfpeck Combo & Montepulciano Songwriter Camp

Das Repertoire der Vulfpeck Band wird von der gleichnamigen Combo aufgriffen und neu arrangiert. Außerdem präsentiert eine Live-Band aus Studierenden die eindrucksvollen Ergebnisse des letzten Songwriter Camps.

23. Juli 2024
20:00 Uhr
Hochschule für Musik und Tanz
Eintritt: frei